Menü

„Kings Dessert“ – 16.384 Honigfäden herstellen

Furiose Handarbeit für ein Dessert, welches früher nur für die königliche Familie hergestellt wurde: Das „King’s Dessert“ (Koreanisch: 꿀타래 oder kkultarae, gesprochen „gool ta-rae“, was auf Deutsch wiederum schlicht und einfach „Honigspirale“ heißt. Eine weitere Bezeichnung ist „Cotton Candy“.

Der Stand auf dem Namdaemum Market in Seoul in Süd-Korea ist eine lokale – und dank Youtube auch eine internationale Attraktion. Die Zubereitung und die Interaktion des Verkäufers haben einen sehr hohen Unterhaltungswert:

Hier noch ein Video dieses Standes mit anderer Besetzung:

Diese Nascherei ist auch unter den Namen „Dragon’s Beard“, „Pashmak“ oder auch „Pishmanie“ bekannt.
Zum Nachmachen hier eine Video-Anleitung von Dave Arnold von www.cookingissues.com:

Viel Spaß beim Nachmachen, ich werd’s bald auch noch versuchen!

Animation aller Atombombentests von 1945–1998 /
Auszug aus arte-Doku „Alptraum Atommüll“

Der japanische Künstler Isao Hashimoto hat eine sehr schöne und reichlich denkwürdige Animation über alle offiziellen Atombombentests von 1945–1998 erstellt:

In diesem Zusammenhang ist auch noch folgender Auszug aus der arte-Dokumentation „Alptraum Atommüll“ (Info hier) interessant, der von der Wiederaufbereitungsanlage in La Hague handelt. (Die Dokumentation ist in voller Länge nicht mehr verfügbar bzw. ich habe sie nicht gefunden; wer sie findet, darf sie mir gerne zukommen lassen):

Eine unter vielen interessanten Informationen dieser Doku ist, dass der Ausstoß des radioaktiven Gases Krypton-85 (Halbwertszeit 10 Jahre) in einem Jahr höher ist als die Emission aller Atomtests, die seit 1945 stattgefunden haben – wie viele das waren, ist im erstem Video ja eindrucksvoll ersichtlich.

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com